Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Science to Science

08.11.-10.11.2019: Kooperationsworkshop "Urban and Rural Language Research"

In Kooperation mit Prof. Sali Tagliamonte und dem Linguistikinstitut der University of Toronto fand im November der internationale Workshop "Urban and Rural Language Research: Variation, Identity and Innovation" in Kanada statt. Projektleiter Prof. Arne Ziegler reiste mit fünf Mitarbeiterinnen nach Toronto, um dort mit den KollegInnen in Austausch über individuelle Forschungsprojekte zu treten. Trotz heterogener Methoden, Daten und Sprachräume zeichneten sich doch einige Gemeinsamkeiten im Vergleich ruraler mit urbanen Sprachdaten ab. Die ForscherInnen konnten sich sowohl fachlich wie auch kulturell gegenseitig bereichern und den Workshop als Erfolg verbuchen.

16.05.-18.05.2019: Doktoranden-Workshop in Kiel

Im Rahmen des Workshops "Sprachkontakt und -perzeption": Forschungsberichte zur Varietätendynamik in Deutschland und Österreich", der von ForscherInnen der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel organsiert wurde, tauschten sich Projektleiter Arne Ziegler und die ProjektmitarbeiterInnen Stefanie Edler, Ann Kathrin Fischer, Nina Kleczkowski, Georg Oberdorfer und Gerrit Tscheru mit dem Team um Markus Hundt über ihre aktuellen Forschungsschwerpunkte aus. Alle TeilnehmerInnen hatten die Möglichkeit, ihre Forschungsarbeit zu präsentieren und in anschließender Diskussionsrunde zu besprechen.

31.10.-03.11.2018: Urban Language Research: Variation - Contact - Perception

Bei der vom gesamten Projektteam organisierten internationalen Konferenz "Urban Language Research: Variation - Contact - Perception" an der Universität Graz konnten drei der Projektmitarbeiterinnen auch Vorträge zu ihren Forschungsprojekten halten. So sprach Kristina Herbert zu "Language and Identity. Socio-situational aspects of urban communication in Graz", Stefanie Edler zu "Urban intra-lingual repertoires and the situational dimension. The case of clitisation: manifestations and distribution along the vertical spectrum" und Ann Kathrin Fischer hielt einen Vortrag über "A sociolinguistic view on older people’s interaction in urban Austria".

06.09. - 08.09.2018: 2nd International Conference on Sociolinguistics in Budapest

Zwei Projektmitarbeiterinnen hatten auf der 2. Internationalen Konferenz zur Soziolinguistik die Gelegenheit einen Vortrag zu halten. Stefanie Edler sprach zum Thema „Vertical variation in urban language use – the Austrian case“ und Ann Kathrin Fischer hielt einen Vortrag mit dem Titel „Older people’s communication practices in Vienna and Graz“.

27.06. - 30.06.2018: 22. Sociolinguistics Symposium in Auckland

Schon zum 22. Mal jährte sich das Sociolinguistics Symposium, allerdings zum ersten Mal außerhalb der Grenzen Europas, nämlich in Auckland (Neuseeland). Prof. Arne Ziegler und Projektmitarbeiterin Kristina Herbert organisierten in diesem Rahmen ein Kolloquium mit dem Titel "Languages and varieties in contact - the Austrian case". Ebenso hielten sie wie auch Ann Kathrin Fischer und andere WissenschaflerInnen des SFBs "Deutsch in Österreich" Vorträge zu diesem Thema - Arne Ziegler und Kristina Herbert sprachen über „Crossroads in analysing urban language variation. Towards a multidimensional approach in modern sociolinguistics“ und Ann Kathrin Fischer über „Elderly’s interaction shaped by mobility and social contact“.

18.01. - 19.01.2018: "Language, Place and Periphery" in Kopenhagen

Die Konferenz "Language, Place and Periphery" läutete den Abschluss der beiden Projekte Dialect in the Periphery und  Language and Place - Language Variation in Rural and Urban Denmark ein. Projektleiter Prof. Arne Ziegler und Projektmitarbeiterin Ann Kathrin Fischer hatten mit ihrem Vortrag "Vienna and Graz - Cities and their influential force" die Gelegenheit, das Teilprojekt 04 auf dieser Konferenz zu vertreten.

08.12. - 10.12.2017: Vortrag im Rahmen der ÖLT

In dem von Sylvia Moosmüller und Michaela Rausch-Supola organisierten Workshop "Phonetik in und um Österreich" auf der 43. Österreichischen Linguistiktagung 2017 in Klagenfurt hielt Projektmitarbeiterin Stefanie Edler einen Vortrag mit dem Titel "Zur Realisierung des Perfekt-Partizip-Präfixes im soziosituativen Raum. Tendenzen vertikaler Variation in der Interaktion".

23.07. - 28.07.2017: AILA in Rio de Janeiro

Alle drei Jahre findet der Weltkongress der AILA (International Association of Applied Linguistics) statt - diesmal in Rio de Janeiro. Die Veranstaltung widmete sich dem Thema "Innovation and Epistemological Challenges in Applied Linguistics". Prof. Arne Ziegler und Projektmitarbeiterin Kristina Herbert hielten einen Vortrag mit dem Titel "Blurred lines and fuzzy borders – Towards the loss of varieties in urban language use". (Nähere Informationen gibt es auch in unserem Blogeintrag.)

06.06. - 09.06.2017: International Conference on Language Variation in Europe (ICLaVE)

Die internationale Konferenz ICLaVE stellt eine der wichtigsten Plattformen für die Forschung im Bereich der Sprachvariation in Europa dar.  In einem von SFB-Projektmitarbeitern Ludwig Breuer und Lars Bülow organisierten Panel (Experimental approaches in the realm of language variation) war auch Teilprojekt 04 durch Stefanie Edler und Kristina Herbert mit dem Vortrag "Grasping urban language - setting up a framework for analysing variation in cities and their surroundings" vertreten.

19.03. - 22.03.2017: Nachwuchstagung "Variationslinguistik trifft Textlinguistik" in Ascona

Die Tagung fokussierte natürliche Sprache(n), genauer: ihren heterogenen Charakter und eine damit einhergehende Fülle von sprachlichen Realisierungs- und Umsetzungsmöglichkeiten, und zwar aus den Perspektiven der Variations- und Textlinguistik. Projektmitarbeiterin Nina Bercko hatte in diesem Rahmen erneut die Gelegenheit, ihre Pilotstudie "Südmittelbairische Verbalflexion in alltagssprachlicher Verwendung im Stadt-Land-Vergleich" vorzustellen.

19.11.2016: Vorträge im Rahmen der ÖLT

In ihrem methodologisch ausgerichteten Beitrag mit dem Titel "Sprachliche Diversität im urbanen Raum. Ansätze zur Untersuchung horizontaler und vertikaler Variation in Wien und Graz" stellten die Projektmitarbeiterinnen Stefanie Edler und Ann Kathrin Fischer das Teilprojekt 04 des SFB vor. Nina Bercko hielt einen empirisch ausgerichteten Vortrag über die "Südmittelbairische Verbalflexion in alltagssprachlicher Verwendung im Stadt-Land-Vergleich".

07.07.2016: Posterpräsentation auf der DiÖ-Konferenz

Das Teilprojekt "Graz und Wien - Städte und ihre sprachlichen Strahlkräfte" konnte im Zuge einer Posterpräsentation auf der DiÖ-Konferenz zahlreichen TeilnehmerInnen vorgestellt werden. Fotos zur DiÖ-Konferenz inkl. Posterpräsentation können hier angesehen werden.

15.06. - 18.06.2016: Vortrag beim Sociolinguistics Symposium

Das 21. Sociolinguistics Symposium, Europas größte internationale Konferenz zur Soziolinguistik, fand heuer in Murcia (Spanien) statt. Projektleiter Prof. Arne Ziegler und Projektmitarbeiterin Kristina Herbert hielten in diesem internationalen Rahmen einen Vortrag mit dem Titel "Vienna and Graz – Cities and their influential force: Towards a new methodological and empirical approach in urban sociolinguistic research".

Kontakt

Projektbüro
Heinrichstraße 22/II 8010 Graz
Telefon:+43 (0)316 380 - 2461
Mobil:+43 (0)316 380 - 2462

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Harrachgasse 21/6. OG, 8010 Graz
Univ.-Prof. Dr.phil. Arne Ziegler Telefon:+43 (0)316 380 - 8165

Web:http://stadtsprachen.uni-graz.at/

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.